Wandregal-Mod: QI-Charger

In diesem Beitrag wollen wir dir zeigen, wie du ganz einfach das LACK-Wandregal von IKEA so modifizierst, dass du dein Smartphone mit QI-Ladefunktion ganz einfach kontaktlos auf diesem laden kannst.

Alle für diesen Beitrag benötigten Gegenstände kannst du bei IKEA in deiner Nähe kaufen. An Werkzeugen reichen eine Bohrmaschine/ein Akkubohrer, ein Topfbohrer/Lochsäge (100 mm), ein Holzbohrer (8 – 12mm) und eine Rundfeile. Wir gehen in diesem Beitrag davon aus, dass du einen 3D-Drucker besitzt oder jemanden kennst, der für dich etwas drucken kann. Sollte dies nicht der Fall sein, ist dies auch nicht weiter schlimm, allerdings musst du dann zum Ende des Beitrags etwas kreativ werden.

Insgesamt kosten dich die verwendeten Gegenstände ca. 25 – 30€. Bitte beachte, dass die verwendeten Gegenstände zum Teil zweckentfremdet werden, wodurch weder IKEA noch wir dir irgendeine Art von Garantie oder Versicherung geben können. Wir übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Personen- oder Sachschäden. Beispielsweise könnte der QI-Charger durch Überhitzung einen Brand verursachen. Jeder Leser unserer Beiträge sollte dazu in der Lage sein, eigenständig zu entscheiden, welche Risiken er bereit ist einzugehen.

Benötigte Gegenstände

Für diesen Beitrag werden einige Gegenstände aus dem IKEA-Sortiment benötigt:

IKEA LACK – Wandregal (beliebige Farbe)

IKEA LIVBOJ – Ladepad (beliebige Farbe)

IKEA LILLHULT – USB-Typ-C-Kabel

IKEA KOPPLA – USB-Ladegerät

Bohren des Loches für den QI-Charger

Wähle zunächst die Stelle, an der du später das Smartphone laden möchtest. Bei den größeren LACK-Wandregalen musst du darauf achten, hierbei möglichst weit von den Aufhängungen entfernt zu bleiben. Zumindest bei dem kleinen Wandregal solltest du zusätzlich darauf achten, dass du auch die richtige Seite des Regals oben hast.

Wenn du die richtige Stelle gefunden hast, drehe das Regal um und bohre mit der Lochsäge ein Loch in das Furnier des Regals. Achte hierbei darauf, dass beim bohren auf der Unterseite die Richtungen gespiegelt sind. Wenn du den QI-Charger von oben auf der linken Seite haben möchtest, musst du beim umdrehen des Regals das Loch auf der rechten Seite bohren. Das Furnier ist nur einen halben Zentimeter dick. Wenn du durch dieses durch bist, solltes du das schnell merken. Bohre nicht viel weiter, da es sonst passieren könnte, dass du aus Versehen das Furnier auf der Oberseite beschädigst.

Du kannst jetzt mit einem Schraubendreher oder Messer das ausgeschnittene Furnier entfernen. Unter dem Furnier siehst du eine Wabenstruktur aus Pappe. Diese kannst du mit einer Schere entsprechend ausschneiden.

QI-Charger-Regal: Wabenstruktur entfernen

Verlegen der Zuleitung

Da der QI-Charger auch mit Strom versorgt werden muss, solltest du hierfür auch noch ein Loch bohren. Dieses kannst du am besten auf der zur Wand gekehrten Seite des Regals machen. Bohre hierfür einfach mit einem Holzbohrer ein Loch auf der Höhe des Mittelpunkt des großen Lochs. Eventuell musst du auch einfach zwei Löcher direkt nebeneinander setzen, damit der USB-Typ-C Stecker durch dieses durch passt.

QI-Charger-Regal: Kabelzuführung bohren

Ob du das Loch mittig oder direkt am Furnier bohrst steht dir frei. Ich empfehle dir bei der Verwendung einer Handbohrmaschine allerdings, dass Loch mittig zu bohren, da es hierdurch unwahrscheinlicher ist, dass du das Furnier beschädigst. Es wird dadurch allerdings etwas schwieriger das Kabel durch das innere des Wandregals zu führen.

QI-Charger-Regal: Kabel verlegen

Führe jetzt das Kabel durch das kleine Loch auf der Rückseite bis zum großen Loch auf der Unterseite. Hierfür kannst du vorher am besten die Wabenstruktur mit der Rundfeile, einem Schraubendreher oder dem Stiel von einem langen Löffel durchstoßen.

QI-Charger-Regal: Kabeldurchführung ausnehmen

Benutze jetzt eine Feile, um eine Kerbe auf der Rückseite in das untere Furnier zu feilen.

Befestigen des QI-Chargers

Für diesen Schritt benötigst du den flachen QI-Charger von IKEA. Dieser passt mit seinem Durchmesser von 90mm gut in das 100mm Loch auf der Unterseite. Schließe das USB-Kabel am QI-Charger an.

Solltest du keinen 3D-Drucker besitzen, verwende die ausgeschnittenen Materialien (Wabenstruktur aus Pappe und Furnier) um den QI-Charger in dem Loch zu befestigen.

QI-Charger-Regal mit 3D-Druck zusammengebaut
Zusammengebautes Regal mit Halter aus dem 3D-Drucker

Mit einem 3D-Drucker kannst du dir einen entsprechenden Halter selber drucken. Der QI-Charger kann in diesen eingelegt und mit zwei Schrauben am Wandregal befestigt werden. Wir haben für dich bereits eine STL-Datei vorbereitet.

Wenn du jetzt die zweite Seite des USB-Typ-C-Kabels mit dem USB-Netzteil verbindest, hast du ein IKEA LACK-Wandregal mit integriertem QI-Ladegerät. Dieses kannst du beispielsweise als Nachttisch verwenden.

Lade Seite ...